Sie sind hier: Startseite
Weiter zu: Der Rüschhafen Sehr Wichtig! 2019 SKT Club Veranstaltung Boot-Technik Galerie Datenschutz
Allgemein: Google Maps Impressum Haftungsausschluss

SKT von 1953 e.V. Hamburg

Herzlich willkommen auf der Homepage unseres Vereins SKT von 1953 e.V. Hamburg (Segler-Kameradschaft Teufelsbrück)
Vereinsreg-Nr.: VR6152

Hier finden Sie viele interessante Informationen.
Lernen Sie uns kennen, erfahren Sie, wie der Verein SKT aus der Wiege gehoben wurde.
Inzwischen schauen wir auf eine über 60 jährige Vereinstradition zurück, wir können Ihnen sicherlich mit unserer Erfahrung hilfreiche Tipps und Ratschläge geben.
Sollten Sie von unserem Angebotsumfang begeistert sein, melden Sie sich bei uns an und freuen sich auf eine kameradschaftliche Mitgliedschaft. Integrieren Sie auch Ihren Partner und den Nachwuchs im Verein, der so schon früh die Freuden des Wassersportlebens kennenlernen kann.

Viel Spaß! Wir freuen uns auf Sie!

Hier die aktuellen Top - News:

Mord aus Rassismus: 1998 schleifte John William King einen Schwarzen am Auto zu Tode ? jetzt wurde er hingerichtet

Es war ein Verbrechen, das an die Lynchmorde in der Zeit der Rassentrennung erinnerte: 1998 schleiften John William King und zwei Komplizen einen Schwarzen zu Tode. Jetzt wurde der verurteilte Rassist per Giftspritze hingerichtet.

TV-Star stirbt im Alter von 83 Jahren: "Cliff Barnes" ist tot: - Trauer um "Dallas"-Star Ken Kercheval

Als rivalisierende "Dallas"-Ölbarone J.R. Ewing und Cliff Barnes wurden die Schauspieler Larry Hagman und Ken Kercheval berühmt. Hagman starb 2012 mit 81 Jahren, nun ist auch sein früherer TV-Gegenspieler tot.

Wegen Terror und Schwarzarbeit: Aus für den 500-Euro-Schein - Ausgabe endet am Freitag

Die Tage des 500-Euro-Scheins sind gezählt. Ob mit dem Ausgabestopp wie erhofft Schwarzarbeit und Terrorfinanzierung zurückgedrängt werden, scheint allerdings fraglich.

Halbes Jahr mit Gewinnen: Tesla rutscht wieder tief in rote Zahlen

Der Verkaufsstart von Teslas Hoffnungsträger Model 3 in Europa hat zunächst einmal zu Verlusten geführt. Erst Mitte des Jahres rechnet der Elektroauto-Hersteller wieder mit schwarzen Zahlen.